Gegründet 1956, haben sich die Schachfreunde Heidesheim zu einem der erfolgreichsten Vereine in Rheinhessen und zu einem etablierten Verein in Rheinland-Pfalz entwickelt. Mit ca. 70 aktiven Mitgliedern nimmt der Verein am Erwachsenen-, Jugend- und Seniorenmannschaftsbetrieb teil. Von jung bis alt ist alles vertreten.

Im Verein:

manfred_nico.jpg

2. Mannschaft festigt Tabellenführung

5,5:2,5 in Gau-Algesheim bedeutet weiterhin weiße Weste

 

Zweiter gegen Erster heißt es heute, wir dürfen nach Gau-Algesheim. Die Anfahrt ist noch ein wenig trickreicher als sonst, diesmal müssen wir aufpassen, nicht vom Festumzug am Nachmittag länger an der Rückfahrt gehindert zu werden. Wir treten heute in starker Besetzung an und gehen favorisiert ins Rennen.

Der Start ist aber eher zweifelhaft: Christoph verpasst eine Chance, dem Gegner mit Bauerngewinn die Rochade zu versauen und erhält stattdessen eine passive Stellung. Annette erwischt einen schlechten Tag... wenn man mit Weiß nach 12 Zügen nicht mehr rochieren kann, eine Qualität weniger hat und die Dame auf a1 steht, kann das nicht nur an der Stärke des Gegners gelegen haben. Umso wichtiger ist daher der erste Zähler von Dustin: Er verlagert alles auf den Königsflügel, sein Kontrahent auch, aber eine starke Kombination bringt Dustin entscheidendes Material. Top! 1:0. Annette muss die Segel streichen, Holger stellt mit konsequentem Spiel die Führung wieder her. 2:1

Irgendwo hier - vor der ersten Zeitkontrolle - wendet sich der Mannschaftskampf schlagartig zu unseren Gunsten: Helmut erkämpft sich drei Mehrbauern und damit den Sieg. Mit einem 3:1 im Rücken hilft uns nun jedes Remis mehr als dem Gegner. Jan verzichtet darauf, seine höchstens leicht vorteilhafte Stellung zu riskieren und teilt die Punkte. Nils könnte auch etwas wagen, entscheidet sich aber, seinen Mehrturm zu behalten und ein gegnerisches Dauerschach zu erzwingen. Bei 4:2 biete ich in aussichtsreicher Stellung remis an, muss aber warten: So schaut sich mein Gegner erst an, wie Christoph ein inzwischen gewonnenes Springerendspiel erreicht hat und sein Gegenüber aufgibt. Wenige Sekunden später sind bei mir die Hände zum Remis geschüttelt. 5,5:2,5!

Mit dieser insgesamt guten Leistung haben wir den bisherigen Tabellenzweiten distanziert und können nun zwei Mannschaftspunkte Vorsprung vorweisen. Dem Festumzug können wir auch noch rechtzeitig entfliehen... manchmal läufts einfach. Aufgestiegen ist am dritten Spieltag aber noch nie jemand, daher gilt es weiter konsequent zu punkten!

(TH) 

Bitte melden Sie sich an um ein Kommentar zur hinterlassen.

Nächste Termine

Training mit IM Matthias ...

Dezember
Freitag
13

Jugendtraining

Dezember
Freitag
13
18:00 h

Freier Spielabend

Dezember
Freitag
13
20:00 h

Weihnachtsblitz

Dezember
Freitag
20