Gegründet 1956, haben sich die Schachfreunde Heidesheim zu einem der erfolgreichsten Vereine in Rheinhessen und zu einem etablierten Verein in Rheinland-Pfalz entwickelt. Mit ca. 70 aktiven Mitgliedern nimmt der Verein am Erwachsenen-, Jugend- und Seniorenmannschaftsbetrieb teil. Von jung bis alt ist alles vertreten.

Im Verein:

stefanr_random.jpg

Heidesheimer Jugendliche auf Schachturnieren

Vier Heidesheimer Jugendliche nutzten die Herbstferien, um auf Punktejagd zu gehen.

 

Johanna Richter durfte als U10 Spielerin im ersten Jahr am U12 Brett für Rheinland-Pfalz bei den Deutschen Ländermeisterschaften antreten - eine tolle Belohnung für ihre diesjährign Erfolge auf Schachturnieren. Die Rheinland-Pfälzer waren zu Beginn und auch am Ende in der Mitte der Setzliste bzw Rangliste zu finden. Johanna spielte ein sehr beherztes Turnier. Bei einem Gegnerschnitt von ca. 1500 DWZ (also über 500 Punkte über ihrer DWZ) und der schwächsten Gegnerin mit knapp 1200 DWZ ließ sie sich nicht entmutigen und stellte ihre Gegnerinnen immer wieder vor schwierige Aufgaben. Zum Ende der Partien verließ sie leider die Konzentration, so dass ihr kein Punkt vergönnt war. Aber sie darf ja noch drei Jahre in der Altersklasse spielen!

Bei den Youth Classics in Bad Soden gingen Leon Schmid und Johannes Alt im U14 Turnier an den Start. In einem 70 köpfigen Feld waren sie auf Position 13 bzw. 21 gesetzt. Nach einem Auftaktsieg tat Leon sich in den nächsten beiden Runden etwas schwer und kam über ein Unentschieden nicht hinaus. Auf einen Sieg folgte eine Niederlage sowie ein kleiner Zwischenspurt mit 2,5 Punkten in drei Runden. Damit hatte er sich vor der letzten Runde auf den 9. Platz vorgearbeitet, hatte dann aber großes Lospech, da er auf die Nr. 2 der Setzliste traf. Leon gab alles, musste sich am Ende aber geschlagen geben. Während sein Gegner auf dem Treppchen landete, fiel er auf den 16. Platz zurück. Trotzdem waren die 5,5 Punkte ein gutes Ergebnis und mit etwas mehr Glück wäre auch ein Platz weit vorne möglich gewesen. Johannes spielte die ersten 5 Runden Ping Pong. Drei Schwächere Gegner besiegte er souverän, gegen die zwei mehr als 300 DWZ Punkte stärkeren Gegner verlor er nach langer Gegenwehr. In der 6. Runde konnte er das Ping Pong durchbrechen, bezwang seine etwa gleichstarke Gegnerin und ließ in der folgenden Runde gleich noch ein Remis gegen eine stärkere Gegnerin folgen. Nach einer Niederlage in der vorletzten Runde beendete er das Turnier mit einem Remis friedlich. Mit 5 Punkten belegte er den 22. Platz und durfte sich über ein schönes DWZ Plus freuen.

Arvin Plaumann versuchte sich im B-Turnier des erstmals ausgetragenen Heidelberger Schachherbstes. Das B-Turnier war auf 1700 DWZ begrenzt und Arvin auf Position 16 gesetzt. Arvin startete wie eine Rakete in das Turnier und konnte die ersten vier Runden souverän gewinnen. Als Tabellenführer ging er in die 5. Runde und ließ gegen einen leicht stärkeren Gegner mit einem Remis nichts anbrennen. Noch immer war er - nun mit einem weiteren Spieler - an der Tabellenspitze zu finden. Im direkten Duell zog Arvin leider den Kürzeren. Er ließ sich davon nicht entmutigen und zeigte in der letzten Runde nochmal seine Klasse. Mit einem Sieg zog er noch an einigen Konkurrenten vorbei und konnte sich am Ende über einen herausragenenden 3. Platz und ein schönes Preisgeld freuen. Klasse Leistung!

Bitte melden Sie sich an um ein Kommentar zur hinterlassen.

Nächste Termine

Training mit IM Matthias ...

Dezember
Freitag
13

Jugendtraining

Dezember
Freitag
13
18:00 h

Freier Spielabend

Dezember
Freitag
13
20:00 h

Weihnachtsblitz

Dezember
Freitag
20