Gegründet 1956, haben sich die Schachfreunde Heidesheim zu einem der erfolgreichsten Vereine in Rheinhessen und zu einem etablierten Verein in Rheinland-Pfalz entwickelt. Mit ca. 70 aktiven Mitgliedern nimmt der Verein am Erwachsenen-, Jugend- und Seniorenmannschaftsbetrieb teil. Von jung bis alt ist alles vertreten.

Im Verein:

070304_001.jpg

RLP-Mannschaftsblitzmeisterschaft 2019

Starker zweiter Platz und zwei Brettmeistertitel für Heidesheim; zweite Mannschaft mit Achtungserfolgen

 

 

Am Samstag, den 9. März 2019, fand wieder einmal die alljährliche RLP-Mannschaftsblitzmeisterschaft statt. Nach teilweise sehr erfolgreichen Teilnahmen im Vorjahr, bei denen Heidesheim oft nur knapp den ersten Platz und damit die Qualifikation für die Deutsche Mannschaftsblitzmeisterschaft verpasst hatte, waren dieses Mal sogar zwei Heidesheimer Teams am Start.

Schon während der Fahrt wurde angeregt über die Aufstellungsmöglichkeiten der beiden Heidesheimer Mannschaften diskutiert, während wir uns mit einigen Karneval-Hits für das Turnier motivierten.

Am Ort des Geschehens angekommen, waren wir immer noch unentschlossen, was die genaue Zusammensetzung der Mannschaften anging. Daher griffen wir bei der Benennung von Heidesheim I und II sowie der genauen Brettreihenfolge auf eine ebenso einfache wie altbewährte Methode zurück: Schnick Schnack Schnuck.

Schlussendlich spielten in der einen Mannschaft (Heidesheim I) Steffen, Annelen, Thomas und Manfred, während Johannes, Till, Elmar und Christian das andere Team (Heidesheim II) darstellten.

Wie auf vielen Turnieren üblich, spielen vereinsgleiche Mannschaften in der ersten Runde gegeneinander. Hier konnte sich das favorisierte „Heidesheim II“ durchsetzen, wobei Steffen eine Mattmöglichkeit in hochgradiger Zeitnot nicht nutzen konnte, aber immerhin den Ehrentreffer zum 0,5-3,5 schoss. Danach legte Heidesheim I los wie die Feuerwehr und konnte neben einigen Unentschieden auch einen 4-0 Sieg verbuchen. Gegen einige der stärkeren Mannschaften mussten sie jedoch Federn lassen, konnten aber zum Ende des ersten Durchgangs ein überzeugendes 2-2 gegen die bärenstarken Landauer erzielen.

Heidesheim II hatte einige Startschwierigkeiten. Gegen Mannschaften mit deutlich niedrigerem Elo-Schnitt tat man sich schwer und musste einige Unentschieden abgeben. Sehr wichtig war es jedoch, gegen die bereits erwähnten Landauer nicht zu verlieren; das erreichte 2-2 sicherte den Anschluss an die Spitze. Danach erreichte die Mannschaft ihre Höchstform und ließ erst einmal 8 siegreiche Begegnungen folgen.

Der Zwischenstand nach dem ersten Durchgang mit 11 Runden sah Heidesheim I ordentlich im Mittelfeld unterwegs, während Heidesheim II sogar die Tabelle mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung anführte. Diesen galt es nun zu verteidigen.

Leider ging Heidesheim I im zweiten Durchgang ein wenig die Puste aus. Die Mannschaft erzielte deutlich weniger Punkte als in der Hinrunde und rutschte in der Tabelle auch zunehmend nach hinten. Doch die Heidesheimer wussten, dass später ggf. Schützenhilfe der ersten für die zweite Mannschaft nötig sein könnte…

Die zweite Mannschaft nahm den Schwung der sehr erfolgreichen Hinrunde mit und legte gut los. Sie gab einige Mannschaftsunentschieden ab, konnte sich aber durchweg auf dem Spitzenplatz halten. Landau konnte immer mehr aufschließen, jedoch hatte Heidesheim bereits ein komfortables Brettpunktepolster angesammelt. Da auch der direkte Vergleich wiederum Remis endete, kam es in Runde 21 zum großen Showdown. Heidesheim spielte gegen Worms. Nachdem die Stellungsbewertungen stark schwankten, zeichnete sich jedoch das Ergebnis ab: Heidesheim verlor 1,5-2,5. Da Landau parallel gewann, hatte Landau vor der letzten Runde zwei Mannschaftspunkte Vorsprung.

Doch sollten sie, wie es der Zufall wollte, gegen … Heidesheim I spielen. Heidesheim II konnte das Turnier also nicht mehr aus eigener Kraft gewinnen, sondern benötigte jetzt dringend Schützenhilfe der ersten Mannschaft.

Findige Spieler von Heidesheim I erkannten ihre Chance und wollten von Heidesheim II möglichst hohe „Siegprämien“ ausgelobt bekommen. Es fing noch an mit ein paar gegrillten Würstchen auf dem Vereinsabend, später wurde die Forderung nach Kalbsschnitzeln gestellt…

Die Motivation von Heidesheim I angesichts dieser in Aussicht stehenden kulinarischen Köstlichkeiten stimmte definitiv. Doch…

…der Rest ist schnell erzählt. Heidesheim II konnte in der Schlussrunde seiner Favoritenrolle gerecht werden, doch die ersehnte Schützenhilfe konnte nicht geleistet werden, vielmehr gewannen die Landauer die finale Begegnung 4-0 und somit auch die Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!

Insgesamt ein sehr anstrengendes, knappes, aber auch spaßiges Turnier! Wieder einmal konnten die Heidesheimer zeigen, dass sie in einem so umkämpften Feld gut mitspielen können. Nächstes  Jahr versuchen wir es erneut!

 

Hier noch die Einzelergebnisse:

 

Heidesheim I:

Steffen: 6,5/ 22

Annelen: 9/ 22

Thomas: 5/ 22

Manfred: 6/ 22

 

Heidesheim II:

Johannes: 20/ 22 (Brettmeister)

Till: 11/ 22

Elmar: 18,5 / 22 (Brettmeister)

Christian: 14/ 22

 

Kommentare  

#2 Steffen Enzmann 2019-03-09 22:30
Positiv:
- ich habe mich diesmal nicht and den Holztraegern gerammelt
- aufgeplatzte Würstchen 50 Cent
- starke Gegner
- tolle Züge und Stellungen
- nette Kameraden
- zahlreiche erfolgreiche Heidesheimer gesehen
- hatte keinen Streit

Negativ:
- viele Stellungen verschenkt, Dank Kunstschachsucht
- aufgeplatzte Würstchen sind schwer verdaulich - irgendwie müde wie Sau in Phase 2
- kein Kalbsschnitzel
- doofe Plasteschilder im Weg
- kein romantisches metronomes Uhrticken weit und breit, was mich schläfrig macht

Fazit: war super, Schloss Ardek weckt Erinnerungen...
#1 Thomas Hettergott 2019-03-09 21:34
großes Bravo an alle. Das war ein bärenstark besetztes Turnier!

Ich habe es geschafft mehr Punkte zu holen (5) als mir Zeitstrafen einzuhandeln (4)... war aber knapp ;)

Bitte melden Sie sich an um ein Kommentar zur hinterlassen.

Nächste Termine

Jugendtraining

Mai
Freitag
24
18:00 h

Freier Spielabend

Mai
Freitag
24
20:00 h

Aufstiegsfeier

Mai
Freitag
24
20:15 h

Lehrgang zur Regelkunde

Mai
Sonntag
26
09:30 h