Gegründet 1956, haben sich die Schachfreunde Heidesheim zu einem der erfolgreichsten Vereine in Rheinhessen und zu einem etablierten Verein in Rheinland-Pfalz entwickelt. Mit ca. 70 aktiven Mitgliedern nimmt der Verein am Erwachsenen-, Jugend- und Seniorenmannschaftsbetrieb teil. Von jung bis alt ist alles vertreten.

Im Verein:

070304_010.jpg

Heidesheimer Jugendliche raeumen bei Rheinhessenmeisterschaften ab

Vom 3.1. bis 6.1.15 fanden die Rheinhessischen Jugend-Einzelmeisterschaften seit Jahren nicht in Heidesheim, sondern in Oppenheim statt.

 

Mit elf Jugendlichen nahmen leider nicht so viele Jugendliche wie gewohnt teil, doch dafuer zeigten diese Elf herausragende Leistungen.

Bei der U10 waren vier Heidesheimer am Start: Nelson Weiper, Arvin Plaumann, Tim Richter und Paul Boos. Nelson, an vier gesetzt, sollte vorne mitspielen, Arvins bisherige schachliche Leistungen liessen vorsichtig auf eine vordere Platzierung hoffen. Tim und Paul (erstes Turnier) sollten als juengerer Jahrgang vornehmlich Spielpraxis sammeln. Arvin hatte in der ersten Runde leichte Startschwierigkeiten und konnte sich trotz eines Materialnachteils von einem Turm durch Dauerschach ein Remis erkaepfen. Nach dem Sieg in der 2. Runde konnte er das vereinsinterne Duell gegen Nelson nach durch einen Patzer von Nelson nach wenigen Zuegen fuer sich entscheiden. In der 4. Runde ging es bereits gegen die spaetere Meisterin. Einen Figurnachteil konnte er aufholen. Mit einem Mehrbauern traute er sich nicht weiterzuspielen und machte Remis. Nach einem Sieg in der 5. Runde folgte die Vorentscheidung in der 6. Runde, als er eine Partie mit Dame weniger noch zu seinen Gunsten wenden konnte. In der letzten Runde besiegte er noch souveraen die Nr. 1 der Setzliste und sicherte sich verdient den Rheinhessischen Vizemeistertitel. Einen etwas anderen Verlauf hatte Nelsons Turnier. Nach zwei Siegen (u.a. gegen die Nr. 1 der Setzliste) patzte er gegen Arvin. Die naechsten beiden Spiele konnte er sicher fuer sich entscheiden. In der vorletzten Runde musste er sich leider gegen die spaetere Meisterin geschlagen geben. In Runde 7 setzte er sich noch einmal konzentriert ans Brett und konnte Zug um Zug seinen Gegner niederringen. Dafuer wurde er mit dem 3. Platz und einem Pokal belohnt. Paul spielte seine erste Rheinhessenmeisterschaft. In der Runde verlor er nach erst 60 Zuegen und zaehem Kampf gegen die Nr. 1 der Setzliste. Die naechsten beiden Runden konnte er mit soliden Leistungen gewinnen. Dort vorne wurde er gleich mit zwei Niederlagen hintereinander ausgebremst, bevor er mit zwei Siegen in Folge zu einem erfolgreichen Endspurt ansetzte. Mit 4 Punkten sicherte er sich einen herausragenden 6. Platz und die Qualifikation fuer die Rheinland-Pfalzmeisterschaften. Tim spielte leider an vielen Stellen etwas zu ungeduldig, durfte mit zwei Siegen und dem 14. Platz aber zufrieden sein.

alt

 

In der U12 waren gleich fuenf Heidesheimer dabei: Dustin Vogt, Henrik Weiper, Jonathan Schmaus, Simon Jung und Luis Berg. Auf Dustin lastete die Buerde mit ueber 200 DWZ-Punkten auf den 2. und 400 DWZ-Punkten auf den 3. Platz an 1 gesetzt zu sein. Und die Vergangenheit zeigt, dass nicht jeder mit dem Erfolgsdruck zurecht kommt. Doch Dustin schien das wenig zu interessieren. Runde um Runde beendete er mit einem Sieg und nicht einmal war der Sieg auch nur in Gefahr. Mit weißer Weste holte er sich souveraen den Rheinhessenmeistertitel in der U12. Dem wollte Henrik natuerlich nur wenig nachstehen. Nach einem Sieg in der Startrunde verlor er ueberraschend schnell das vereinsinterne Duell gegen Jonathan. Danach folgte jedoch nur noch die Niederlage gegen Dustin und ansonsten nur weitere Siege, so dass er sich hinter Dustin den Vizemeistertitel sichern konnte. Fast haette Jonathan das Treppchen mit Heidesheimern vollgemacht. Er spielte ein sehr kontrolliertes Turnier – bis auf die letzte Runde. Hier unterlief ihm ausgerechnet im vereinsinternen Duell gegen Simon ein grober Schnitzer, als er sich mit deutlichem Materialvorteil von zwei Laeufern mattsetzen liess. Am Ende musste er sich mit dem 4. Platz, aber einer guten Leistung und der Quali fuer RLP, zufrieden geben. Die Qualifikation fuer RLP schaffte auch zu aller Ueberraschung Simon, der durch den Sieg in der letzten Runde gegen Jonathan sich auf den 5. Platz nach vorne katapultierte. Etwas Lehrgeld musste leider Luis Berg sammeln, der in seinen gut begonnenen Partien leider nicht mit Zaehlbarem belohnt wurde und den 14. Platz belegte.

Alleiniger Heidesheimer Starter in der U14 war Pascal Bootz. An Rang 7 gesetzt musste er sich in der 1. Runde der Nr. 1 der Setzliste geschlagen geben. In der 2. Runde spielte er gegen einen gleichstarken Gegner Remis. Dann zuendete er die Punkterakete und konnte gleich vier Runden in Folge gewinnen. Da nahm er auch u.a. auf die Nr. 2 der Setzliste keine Ruecksicht und konnte gegen ihn ein Turmendspiel mit Mehrbauern souveraen zum Sieg fuehren. In der letzten Runde kam es dann zum entscheidenden Duell um den Titel – Pascal und sein Gegner punktgleich und buchholzpunktgleich, aber Pascal mit der schlechteren Drittwertung. Ein Sieg wuerde den Meistertitel bedeuten, ein Remis mindestens Platz 3 bei einer Niederlage wuerde die Buchholzwertung ueber einen Treppchenplatz bestimmen muessen. Am Ende reichte die Puste nicht mehr und Pascal verlor gegen seinen 200 DWZ-Punkte staerkeren Gegner. So wurde die Siegerehrung mit grosser Spannung am Ende erwartet und die Freude war gross, als er als Rheinhessischer Vizemeister aufgerufen wurde. Vier Spieler hatten 4,5 Punkte, doch Pascal die beste Wertung.

In der U16 vertrat Lars Schulze-Thesing die Heidesheimer Farben. In einem gut besetzten Feld, das gemeinsam mit der U18 spielte, hatte er eine schwierige Aufgabe vor sich. Nach einer Niederlage in der ersten Runde, konnte er sich in der 2. Runde einen halben Punkt ergattern. Nach einer weiteren Niederlage spielte er in der 4. Runde die laengste Partie, dafuer aber eine sehr schoene. Zug um Zug konnte er seinen Stellungsvorteil ausbauen und in einen Sieg verwandeln. Da war in der 5. und 6. Runde die Puste raus und er verlor. In der letzten Runde sammelte Lars nochmal seine gesamten Kraefte und erspielte sich ein Unentschieden. Das bedeutete in der Endabrechnung zwei Punkte und den 14. Platz.

Ein Titel, zwei Vizemeister und einen 3. Platz sowie viele weitere gute Platzierungen. Das koennten die mit Abstand besten Rheinhessenmeisterschaften der Vereinsgeschichte gewesen sein. Herzlichen Glueckwunsch an unsere Jugendlichen zu diesen Topleistungen. Wir druecken fuer RLP ganz fest die Daumen.

 

Bitte melden Sie sich an um ein Kommentar zur hinterlassen.

Nächste Termine

Jugendtraining

Januar
Freitag
26
18:00 h

Freier Spielabend

Januar
Freitag
26
20:00 h

Training mit IM Matthias ...

Januar
Freitag
26
20:15 h

1. RLP Liga (6): SC Pirma...

Januar
Sonntag
28